€ 8,39
€ 7,55
(€ 15,10 / 100 ml)
Sie sparen 10% (€ 0,84)
Vorrätig

Bezeichnung von Infacol

Infacol wird zur Behebung von durch verstärkte Gasbildung und Luftschlucken verursachten Bauchkoliken und Darmkrämpfen bei Säuglingen verabreicht.

Die Darmkrämpfe werden dadurch verursacht, dass die Gase in den Därmen des Babys schaumig, in Form von vielen kleinen Blasen auftreten, deren Entweichung schwierig ist. Infacol macht diese kleinen Blasen zu großen und erleichtert dadurch deren baldige Entweichung mit dem Stuhlgang und Blähungen.

Infacol beseitigt demzufolge auf physikalischem Weg durch Verdauungsstörungen, Luftschlucken oder einzelne Speisen verursachte Gasanhäufungen im Magen- und Darmtrakt. Der Wirkstoff wird vom Magen und Darmtrakt des Säuglings nicht aufgenommen und kann daher auch keine Nebenwirkung auslösen.

Indikation

Verwenden Sie die Infacol Suspension nicht:
  • wenn Ihr Kind gegen den Wirkstoff Simetikon allergisch (überempfindlich) ist.
  • wenn Sie denken, dass Ihr Säugling gegen andere Bestandteile des Erzeugnisses allergisch ist, denn das Erzeugnis enthält Propyl- beziehungsweise Methyl-Parahydroxibenzoat (siehe bei Punkt „Wichtige Informationen zu einzelnen Bestandteilen von Infacol“).

Während der Behandlungsdauer verwendete Medikamente
Bisher wurde noch keine Wechselwirkung zwischen Infacol und Medikamenten festgestellt. Informieren Sie unbedingt Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie Ihrem Säugling derzeit oder in letzter Zeit Medikamente einschließlich ohne Rezept erhältliche andere Erzeugnisse verabreicht haben.

Schwangerschaft und Stillen
Die Infacol Suspension wurde für Säuglinge entwickelt, daher wenden Schwangere und stillende Mütter dieses Erzeugnis nicht an.

Wichtige Informationen zu einzelnen Bestandteilen von Infacol
Das Erzeugnis enthält je Milliliter 0,20 mg Propyl-Parahydroxibenzoat und 18 mg Methyl-Parahydroxibenzoat. Diese Bestandteile können eventuell später auftretende allergische Reaktionen verursachen.

Anwendung von Infacol

Die Verabreichung von Infacol ist sehr einfach, selbst dann, wenn das Baby weint. Die übliche Dosierung ist eine volle Pipette (0,5 ml) vor dem Füttern. Die Flasche muss gründlich geschüttelt werden, danach saugen Sie die Suspension zweimal in die Pipette und lassen Sie so wieder zurück in die Flasche, dass auch die an der Seite der Pipette haftende Suspension in die Flasche zurück tropft. Danach saugen Sie eine Portion in die Pipette und tropfen Sie auf die Zunge des Babys. Wenn Sie das Erzeugnis so anwenden, dass der Säugling die Suspension aus der Pipette saugt – wie aus einer Nuckelflasche – sollten Sie die Pipette gründlich abwaschen, bevor Sie sie zurück auf die Flasche schrauben. Die Infacol Suspension muss zum Erzielen des angemessenen Resultats mehrere Tage lang angewendet werden. Ihre ständige Anwendung beugt der Gasbildung und der Entstehung von Blähungen vor. Wenn nach 3-4 Tagen keine angemessene Wirkung auftritt, kann die obige Dosierung auf das Zweifache (je 1 ml) erhöht werden, insbesondere vor dem Füttern am Abend. Verwenden Sie die Pipette nur für Infacol.

Zusammensetzung Infacol

Was ist in der Infacol Suspension enthalten?
Der Wirkstoff des Erzeugnisses sind 40 mg Simetikon (in Form von Simetikonemulsion) je ml. - Sonstige Bestandteile: Propyl-Parahydroxibenzoat, Sacharin-Natrium, Orangenaroma, Methyl-Parahydroxibenzoat, Hypromellose, gereinigtes Wasser

Wie ist die Beschaffenheit des Erzeugnisses und was enthält die Packung
50 ml weiße homogene Innensuspension mit Orangenaroma; in einer mit spezieller Kunststoffpipette und mit Sauger ausgestatteten und mit Schraubdeckel verschlossenen weißen HDPE-Flasche. 1 Flasche in einer Schachtel.

Nebenwirkungen von Infacol

Der Wirkstoff der Infacol Suspension ist chemisch neutral, wird vom Magen- und Darmtrakt nicht aufgenommen, weshalb keine unerwünschte Wirkung zu erwarten ist. Nebenwirkungen des Erzeugnisses sind nicht bekannt, wenn Sie jedoch Symptome feststellen, die sich Ihrer Meinung nach mit der Anwendung des Medikaments in Zusammenhang bringen lassen, informieren Sie darüber bitte den Behandlungsarzt des Säuglings. Wenn irgendeine Nebenwirkung dennoch vorkommt, benachrichtigen Sie bitte Ihren Arzt oder Apotheker.

Hinweise

Wie lange ist die Infacol Suspension anwendbar?
Das Erzeugnis kann ständig auch über mehrere Wochen angewendet werden. Wenn auch die oben erwähnte erhöhte Dosierung nicht zum erwarteten Resultat führen sollte, sich der Zustand des Säuglings also nicht bessert oder eventuell verschlechtert, suchen Sie bitte den Arzt des Babys auf.

Wenn Sie mehr Infacol Suspension als vorgeschrieben verabreicht haben
Wenn der Säugling (eventuell irrtümlich ein Erwachsener) zufällig eine große Dosis Infacol Suspension eingenommen hat (oder eine ganze Flasche getrunken hat), braucht nichts unternommen werden, weil der Wirkstoff nicht aufgenommen wird und daher keine allgemeine Übelkeit zu erwarten ist. Wenn Sie dennoch unerwartete Symptome bemerken, suchen Sie bitte den Behandlungsarzt auf.

Wenn Sie vergessen haben, die Infacol Suspension zu verabreichen
Verwenden Sie keine zweifache Dosierung als Ersatz für die vergessene Dosis. Machen Sie sich keine Sorgen und setzen Sie die Behandlung einfach beim nächsten Füttern fort.

Wie muss die Infacol suspension gelagert werden?
Bei höchstens 25 °C lagern. Die Suspension darf innerhalb der auf der Packung angegebenen Haltbarkeitsdauer verwendet werden. Nach dem Öffnen ist das Produkt 1 Monat lang verwendbar. Das Produkt für Kinder unzugänglich aufbewahren! Verwenden Sie die Infacol Suspension nicht nach Ablauf der auf dem Etikett und auf der Schachtel angegebenen Haltbarkeitsdauer. Die Ablaufzeit bezieht sich auf den letzten Tag im angegebenen Monat. Das Produnkt sollte nicht zusammen mit Abwasser oder Haushaltsmüll entsorgt werden. Befragen Sie Ihren Apotheker, wie Sie Ihre unnötig gewordenen Reste entsorgen sollen. Diese Maßnahmen tragen zum Schutz der Umwelt bei.
Infacol 50 ml
€ 8,39
€ 7,55
(€ 15,10 / 100 ml)

Kunden, die dieses Produkt gekauft haben, kauften auch

Produktbeurteilungen von Infacol

Beurteilen Sie dieses Produkt
  • 5/5
    Bewertet von
     
    Die Tropfen sind sehr gut. Nur dieser Tropfen helfen mein Baby gegen Koliken. Ich berate jeder
  • 4/5
    Bewertet von
     
    Mein Söhnchen hat viel Ärger mit Krämpfen. Er trinkt schon einen ganz dicken AR Brei, der sich schwierig verdauen lässt. Vor jeder Mahlzeit gebe ich ihm eine Pipette Infacol. Infacol ist ein homöopathisches Arzneimittel und bietet gute Unterstützung. Den Schmerz völlig entfernen macht es nicht aber die Krämpfe sind weniger ärgerlich
  • 4/5
    Bewertet von
     
    Lindert Krämpfe. Löst nicht alles, aber es ist ein gutes Hilfsmittel. Auch sehr praktisch bei Verwendung durch den Trichter, wie Nasentropfen. Doch bevor jeder Nahrung verwenden und nicht gelegentlich.
  • 2/5
    Bewertet von
     
    Meine Tochter von 1 Monat hat Koliken und wir haben viel versucht. Das Problem meiner Tochter, sie mag Infacol nicht und sie spuckt es aus. Es funktioniert nicht bei uns.
  • 4/5
    Bewertet von
     
    Hat Ihr Baby Beschwerden von Luft die fest sitzt, wodurch es Krämpfe bekommt? Dann ist Infacol eine wirklich gute Lösung, geben Sie es Ihrem Baby vor dem essen, und Sie merken sofort den Effekt, an den Luft der freigesetzt wird und Rülpsern.
  • 5/5
    Bewertet von
     
    hilft schnell bei Krämpfen, sondern auch verhindert Krämpfen. sehr einfach zu verwenden und bequem zu tragen. Ich benutze es jeden Tag bei meinem Sohn.
  • 2/5
    Bewertet von
     
    Infacol haben wir eine Weile verwendet für unseren Sohn bis er drei Monate alt war. Es ist kein Wundermittel, aber es milderte seinen Schmerzen, als er Krämpfe hatte.
  • 5/5
    Bewertet von
     
    Infacol hilft sehr gut gegen Krämpfe bei meinem Baby. Er hatte eine Menge von Krämpfe, aber seitdem wir Infacol verwende, ist es viel besser, und es ist völlig sicher.
  • 5/5
    Bewertet von
     
    Super zufrieden mit diesem Produkt! Mein Baby rülpst viel einfacher und damit ist den überflüssigen Luft schnell weg ... sie nimmt es auch einfach ein, weil es einen schönen Orangengeschmack hat.
  • 5/5
    Bewertet von
     
    Infacol ist für uns und unser Baby ein Wundermittel gegen Krämpfe! Bevor jeder Nahrung einer Pipette und das Leben unseres kleinen Mädchen und von uns haben wir komplett verändert. Wir haben alle drei ein wunderbares Leben seitdem wir Infacol entdeckt haben
  • 5/5
    Bewertet von
     
    Das Beste Produkt für infant colic Blähungen was es auf dem Markt gibt. Beruhigt die Babies sofort. Nachts schlafen die Babies viel ruhiger. Wurde ich sehr empfehlen.
  • 4/5
    Bewertet von
     
    Ich finde, dass unser Baby besser rülpst während seine Milchflasche. Auch lässt Sie einfach kleine furzen, wodurch alle Luft aus ihrem Bauch verschwindet! Manchmal, bei heftigen Krämpfen, hat es nicht wirklich geholfen. Aber für einigen Luft das fest sitzt, ist es sicherlich ein gutes Produkt!
  • 5/5
    Bewertet von
     
    ein sehr gutes Produkt, nur ein großes Problem, weil Sie es nirgendwo finden können, nur bestellen. Aber die Wirkung ist gut. Mein Baby hat keinen Beschwerden mehr von Krämpfe und Luft. Danke
  • 4/5
    Bewertet von
     
    gutes Produkt, hilft tatsächlich ru Reduzierung von Krämpfe für 90 Prozent. der Inhalt von den Flaschen ist leider zu wenig und deshalb ist der Preis zu hoch angesetzt, aber ein gutes Produkt. empfohlen
  • 2/5
    Bewertet von
     
    Ich verwende dieses Produkt seit 2 Tage bei meiner Tochter, da sie viele Beschwerden hat von Krämpfe. ehrlich gesagt... noch nichts aufgefallen mit Bezug auf Erleichterung ... es hat einen guten Geschmack, sie mag es. Ich werde weitermachen, vielleicht braucht es mehr Zeit
  • 4/5
    Bewertet von
     
    Sehr gutes Produkt. Die Krämpfe meinem kleinen Baby sind sehr stark zurückgegangen, würde es jedem empfehlen. Der einzige Nachteil ist, dass wenig in der Flasche sitzt.

Infacol kaufen

Sie können Infacol von der Marke Vemedia Pharma, hergestellt durch AXONE T2/VEMEDIA CH, in die Luxemburg bestellen bei FARMALINE über nachstehende Kategorie:
Schwangerschaft & Baby > Selbstpflege Schwangerschaft > Darmerkrankungen
Schwangerschaft & Baby > Selbstpflege Schwangerschaft > Darmerkrankungen > Krämpfe